CLAUDINE COLOMBO

Expertin für
  • Chinoiserie 18.-19.JH und Fô Hunde
  • Asiatisches Porzellan und Keramik des 18.-19.JH
  • Möbel des 18. JH, Bauernmöbel

 

Geprägt durch den frühen Umgang mit Meissen Porzellan und asiatischen Objekten sowie durch den Kontakt mit Yvonne de Bremond d’Ars, Paris war es ganz natürlich für Claudine Colombo das Studium der Kunstgeschichte zu ergreifen. Dieses absolvierte sie in der Schweiz (Universitäten Bern & Zürich) und in Deutschland.

 

In London und Paris vervollständigte sie ihre Studien an der Ecole du Louvre, Paris in Antiquitätenkunde und der Regent Academy, London als Innendekorateurin. Zusätzlich bildete sie sich an der Université Lausanne in Museologie aus.

 

Ihre Spezialisierung ist die Erfassung der Fô Hunde und Drachendarstellungen in der Kunstgeschichte.  Merkmale wie die Ausführung, Farbe und Form verändert den Wert eines Objektes, ebenso die Herkunft aus Asien oder Europa.

 

Die asiatische Blumensteckkunst Hua Tao, China sowie Ikebana, Japan und deren Abbildungen auf vielen Porzellanobjekten gehören zu ihren weiteren Spezialgebieten.